Sport Stacking für Kopf, Herz & Hand

  • verbessert die bilaterale Verknüpfung beider Gehirnhälften
  • fördert die Auge – Hand – Koordination
  • schult die beidhändige Koordination
  • fördert die Konzentration
  • fördert Teamfähigkeit und Durchhaltewillen
  • bietet Erfolgserlebnisse für jeden Fitnessgrad und jedes Alter
  • bietet jede Menge Spass und Faszination

Hoher pädagogischer Ansatz

Kinder und Jugendliche interessieren sich weniger für die positiven Nebeneffekte des Sport Stacking. Sie lieben die neue Sportart einfach so und der Spass mit den 12 schnellen Bechern steht im Vordergrund.

Lehrpersonen und Eltern sehen die vielen positiven Nebeneffekte und freuen sich, wenn die Kinder beim spassvollen Spiel gleichzeitig ein wertvolles Gehirn- und Koordinationstraining betreiben.

Sport Stacking schult Koordination, Schnelligkeit und Beidhändigkeit. Eine Studie von Dr. Brian Udermann (Universität Wisconsin – Lacrosse) bestätigt, dass Becherstapeln die Hand-Auge- Koordination und die Reaktionszeit um bis zu 30 Prozent verbessert.

Auf- und Abbauen mit grösster Präzision und Geschicklichkeit, die Zusammenarbeit beider Hände sowie von Auge und Hand bedingen hohe Koordinations- und Konzentrationsfähigkeit. Die abwechselnde Benutzung der Hände verbessert die Zusammenarbeit der beiden Gehirnhälften und mentale Stärke verhilft zu guten Resultaten im Wettkampf gegen die Zeit. All diese Fähigkeiten werden beim regelmässigen Training geschult und bereiten Jugendlichen und jung gebliebenen Erwachsenen auf vielfältigste Weise sportliche Betätigung und Spass. Die Technik verschafft bei regelmäßigem Üben auf spielerische Weise eine verbesserte Lernvoraussetzung für Schule, Beruf und Alltag.

Sport Stacking ist ideal für den bewegten Unterricht, als Trainingsbereich im Vereinssport oder für aktive Bewegungspausen an Seminaren und Sitzungen. Die neue Sportart wird empfohlen vom BASPO (Bundesamt für Sport) und dem SVSS (Schweizerischer Verband für Sport in der Schule). Die Technik passt hervorragend in die Projekte der EDK (Erziehungsdirektorenkonferenz) zur Unterstützung von vermehrter Bewegungsförderung an Schulen.